Rumänien 2007 – 15.

Rapa Rosie

Rapa Rosie.

10. & 11.08.

Endlich ist das Wetter wieder beständig gut! So macht das Fahren doch auch schon viel mehr Spaß. In Sebes bog ich am, um Rapa Rosie zu bewundern und hatte daraufhin mehrere lange Auseinandersetzungen mit Hofhundeviechern. Anschließend wollte ich die weiße Stadt sehen und machte einen Schlenker gen Norden nach Alba Julia. Die halbe Stadt besteht aus einer Festung. Nur ich, ich hab sie erst nach längerem Suchen gefunden. Prädikat: auf alle Fälle einen Besuch wert, zumindest die Festung.

Mit 135Km war dieser der vorerst längste Tag der Tour und auch der mit Abstand schnellste, mein Schnitt liegt immerhin bei 21,9Km/h. Ich hielt mich wieder auf der E68, weil man auf ihr einfach am Schnellsten vorwärts kommt, sie verfügt auch über einen großteils ausgezeichneten Belag. Vom Gefühl her hätte ich immer weiter fahren können, die Beine arbeiteten und arbeiteten und ich habe mich kaum müde gefühlt. Trotzdem, am Ende führte mich die Fahrt nach Aurel Vlaicu, einem kleinen Dorf, welches nach einem Flugzeugpionier benannt wurde. Dort lernte ich einen Elsässer kennen, mit dem ich mich den ganzen nächsten Tag über dieses und jenes unterhielt. Eigentlich hatte ich nicht vor eine Pause zu machen, das Wetter war aber dermaßen schlecht, dass ich den Regen und die zahlreichen Gewitter lieber abwartend betrachten wollte. Dort wo ich gerade herkam, gab es aufgrund der starken Regenfälle sogar Erdrutsche. Meine Pause hatte aber noch einen weiteren Grund, denn seit ein, zwei Tagen zwickte es in meiner linken Wade und mit der Pause erhoffte ich, würde sich das Zwicken geben.

Außerdem lag ich ja auch sehr gut in der Zeit. Ich liege gut in der Zeit, was hab ich vor?

Ich dachte mir einfach, dass ich nicht die ganze Zeit allein fahren möchte. Da ich in meinem Freundeskreis aber niemanden gefunden habe der eine Strecke mitfahren wollte, habe ich mich in diesem speziellen Fall bei globetrotter.de nach einem Mitfahrer umgeschaut und eine Mitfahrerin gefunden. Diese wollte ich in Békéscsaba (Ungarn) abholen, und bis dahin hatte ich einfach noch genügend Zeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s