Rumänien 2007 – 26.

22.8.

Sonja hat es eilig wieder nach Hause zu kommen. Nicht weil sie die Fahrt nicht genießt, sondern weil sie einfach ein paar Termine hat, die sie nicht verpassen sollte. Also geben wir Gas, sofern das mit ihr möglich ist *fg*, und legen mal etwas mehr Kilometer als die letzten Tage zurück: am Ende werden es 100,5 Km sein. Ein paar Anstiege sind zwar dabei, aber dennoch werden es trotz des meist sanften Gefälles nicht mehr Kilometer werden.
Sonderlich schön ist das Fahren hier nichtmehr, wir befinden uns auf der E60 und die ist schließlich sehr ordentlich befahren. Allein macht mir das weniger aus, da trage ich dann meine Kopfhörer und höre Musik oder ein Hörspiel/-buch. Zu zweit ist es jedoch nicht der bringer. Wir fahren hintereinander und können uns kaum unterhalten. Die Straße wird stellenweise auch arg schmal, was das Radfahren nicht ungefährlicher oder angenehmer macht.

So durchqueren wir Huedin und alsbald wird es wieder ein bisschen hügeliger. Aber nicht für lange. Hinter Alesd schlafen wir zwischen Maisfeldern und Obstbäumen. Irgendjemand wirft in der Nacht einen Maiskolben an unser Zelt. Liebe Güte, was kann man da einen Schrecken bekommen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s