Bloggertreffen der Bergfreunde im Zillertal

Bloggertreffen im Zillertal - IMG_1163

Am Donnerstag war der Berg noch in Ordnung.

Der Berg… äääh: Die Bergfreunde rufen.

Am Mittwoch vor Pfingsten geht es direkt nach der Arbeit los. Der Kombi ist vollgepackt und es schaut aus, als wollte eine vielköpfige Mannschaft auf Expedition gehen. Von der A5 wechseln wir auf die A3 und stehen im ersten Stau ordentlicher Länge. Eine dreiviertel Stunde später freie Fahrt, sofern man diese so nennen möchte, bald wieder Stau. Wir kriechen im Schneckentempo über die Autobahnen und erreichen nach bald 600 Kilometern den Gasthof „In der Au im Zillertal. Es ist stockdunkel, wir richten kurzerhand unser Auto her und machen uns schlafbereit – um 2:30 Uhr. Aber was tut man nicht alles, wenn die Bergfreunde zum Bloggertreffen 2013 rufen?! Eben.

Schneeee, schon wieder Schnee!

Schneeee, schon wieder Schnee!

Als die Sonne durch die Frontscheibe ins Auto knallt, ist für mich die Nacht nach viel zu wenig Schlaf vorüber. Magda gibt sich von Wärme und Helligkeit unbeeindruckt und erwacht erst, als ich schon diesen und jenen Weg gegangen und Berg bezwungen hab. Zumindest in meinen Gedanken. Vor dem Gasthof sitzen bereits zwei Kletterviren gemütlich im frühen Schein der Sonne, wir bereiten ebenfalls unser Frühstück vor und genießen es auf unserer Eva. Nach einem Plausch viraler Art, steigen wir ins Auto und knattern Richtung Klettersteig Gerlossteinwand. Die letzten sieben Kilometer bewegen wir uns auf einem steinigen Weg, müssen ab und an im ersten Gang fahren, um die steile Straße zu erklimmen.

Schließlich sind wir zwar oben, aber nach einer Rücksprache mit den Einheimischen brechen wir unser Vorhaben, eben jenen Klettersteig zu gehen, ab. Am Fuß des Berges liegt einfach noch zu viel Schnee, um den Einstieg sicher zu erreichen. So ist das eben, wenn man sich im Vorfeld nur unzureichend informiert. Schade zwar, macht aber nichts, denn so laufen wir einfach ein wenig durch die Gegend und genießen die schönen Ausblicke vom Nachbarberg aus. Einen Sonnenbrand später fahren wir wieder ins Tal, besuchen Mayrhofen, dann geht’s zurück zum Gasthof, wo inzwischen auch die Bergfreunde eingetroffen sind. Es ist immer wieder spannend, Leute zu treffen, mit denen man vorher zwar lange Zeit Kontakt per Email hatte, die man aber nicht persönlich kennt: allen voran diesmal Wiebke.
So sitzen alle gemütlich beisammen, wir brechen aber nochmal kurz zu einer kleinen Tour auf. Manch einer bleibt unterwegs beim Bouldern, Magda und ich wandern mit den Minimulis noch ein kleines Stück weiter und genießen etwas Zeit auf einem Würfelfelsen im Tal der Zill.

Netterweise verleiht die Zeltschmiede „Wechsel“ für dieses lange Wochenende Testzelte, wir bekommen ein Forum 42. Der erste Aufbau ist zwar etwas fummelig, aber insgesamt bin zumindest ich recht zufrieden mit dem guten Stück. Schon um 22 Uhr fallen wir auf die NeoAir und schlafen durch bis morgens um 9:30 Uhr. Kein Wunder, dass wir um diese Zeit kaum noch eine Seele antreffen. Die noch verbliebenen Blogger beschließen aufgrund der… feuchten Bedingungen zu einem Boulderkeller zu fahren. So stehe ich allein da mit meinem Plan die Berge unsicher zu machen. Macht aber nichts, allein macht mir auch Spaß und so stiefele ich runde zehn Kilometer die Zill hoch, bis mir der Nebel zu dicht wird. Ein wenig verfolge ich dort noch so manchen Bachlauf, kehre aber bald wieder um. Unterwegs ziehen mich die Wasserfälle magisch an, aber wirklich nah heran kommt man an die senkrechten Wände leider nicht.
Fast zeitgleich mit den Boulderern erreiche ich den Gasthof, der Tag klingt gemütlich aus. Rückblickend: ich kann mich an diesem Freitag an keine regenfreie Minute erinnern.

Gleich gehts heim...

Gleich gehts heim…

Am Samstag lässt der Regen etwas nach, aber von gutem Wetter sind wir noch Meilen entfernt (äääh, nämlich rund 260 Kilometer). Die Stimmung ist zwar gut, aber dennoch machen sich die meisten Blogger zum Aufbruch bereit, versuchen dem Regen zu entkommen und noch anderswo kletternd oder laufend unterwegs zu sein. Schließlich planen auch wir den Aufbruch noch am gleichen Tag, ein Tag mehr war eingeplant, um im fränkischen noch einen Klettersteig zusammen mit den Minimulis zu gehen. Vorher geht’s zwar noch auf einen Berg, bald im Regen, bald im Schnee, aber schließlich heißt es Abschied nehmen, hoffend auf eine baldige Wiederholung dieser schönen, wenn auch sehr regnerischen Zeit.

Advertisements

9 Gedanken zu „Bloggertreffen der Bergfreunde im Zillertal

  1. Dem kann ich mich nur anschließen. Auch einen Urlaub mit Kindern kann man hier gut und gerne machen! Lg

    (Edit: Kommerziellen Link von radundfuss.de entfernt)

  2. Hallo, wir fahren schon Jahre nach Zillertal und ich kann das Zillertal sehr nur empfehlen. In jeder Jahreszeit gibt es hier vieles zu erleben.

    (Edit: Kommerziellen Link von radundfuss.de entfernt)

  3. Pingback: Monatsrückblick Mai 2013

  4. Pingback: Bergfreunde Bloggertreffen im Zillertal | Hiking Blog

  5. Pingback: Bei gutem Wetter kann's jeder - Bloggertreff im Zillertal | auf-den-berg.de

  6. Pingback: Bergfreunde.de im Zillertal - Stelldichein der Outdoorblogger

  7. Pingback: Outdoor Bloggertreffen - Zillertal 2013 #btz | Klimbingkorns – the Passion of Rock Climbing

  8. Pingback: Bloggertreffen im Zillertal | WandernBonn.de

  9. Pingback: Auf in den nassen Süden - Bergfreunde Bloggertreffen 2013 in Mayrhofen | News & Berichte im Outdoor-Netzwerk von den OutdoorBlogNews

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s