Mein Primus ist tot, es lebe der Thermos!

Thermos King Tumbler Mug - IMG_0132Der Tot meines Primus Commuter Mug

Na, der hat aber mal nicht lange gehalten. Nachdem die erste Version des Primus Commuter Mug durch seinen miserabel konstruierten Deckel bei mir im Test durchfiel, überzeugte die überarbeitete Version umso mehr. Warum? Endlich ließ sich der einfach konstruierte Deckel vollends zerlegen und damit einfach und gründlich reinigen. Grund genug das damals vergebene Urteil kräftig aufzuwerten, denn damit schien mir der Becher nahezu perfekt für den eher stationären Gebrauch.
Vor zwei Wochen ist es aber nun geschehen. Anstatt den Weiterlesen

Test: Snow Peak Kochset Solo

Snow Peak Kochset Solo

Bei Radtouren genießt das Gepäckgewicht zwar selten oberste Priorität, eher das Packmaß, aber sofern man dies auf zwei Beinen durch die Gegend tragen muss, merkt man schnell wie sinnvoll hier eine Gewichtsersparnis ist. Bis zu meiner ersten Wanderung mit so’nem richtig schönen und großen Rucksack habe ich die Leichtfraktion eher belächelt (naja, so etwas jedenfalls) – seitdem nichtmehr. Wer als absoluter Wandereinsteiger das erste Mal mit einem knapp 18Kg schweren Rucksack durch knietiefen Schnee die Spur vortritt, weiß schnell jede Gewichtsersparnis zu schätzen. Und abspecken kann man bei der Aurüstung ja praktisch überall, am Ehesten aber natürlich damit, dass man Überflüssiges gleich daheim lässt. Was überflüssig ist? Einiges, aber das muss man für sich selbst mal sehen. Am Besten man packt via Packliste und notiert sich während und gleich nach der Tour die Sachen, die man nicht gebraucht hat. Die meisten davon kann man beim nächsten Mal gleich weglassen.

Und wo kann man sparen? Das kommt vor allem auf den Einsatzbereich drauf an. Auf harte Expeditionen mit einem Ultraleichtzelt oder Tarp? Im Winter mit einem leichten, dafür ungeeigneten Schlafsack? Ganz klar: beides „nein“. Aber wenn ich mir mal die Kocher am Markt betrachte, fallen auch dort enorme Unterschiede auf. Zwischen meinem leichtesten System (Gaskocher und Titantopf) und meinem fetten Trangia mit Mutlifuel liegen mal lockere 1,5Kg.

Klar ist das leichte System nicht für jeden Einsatzbereich gemacht, aber für Solisten wie geschaffen und deswegen stelle ich es euch nun vor. Zumindest das Topfset davon.

Wie groß, wie leicht, wie teuer? Weiterlesen

Primus Commuter Mug

Der Becher total.

Heiß!

Noch recht neu in meiner Sammlung praktischer Dinge ist der Primus Commuter Mug. Bei diesem handelt es sich um einen 400ml großen Isolierbecher mit einem hochwertigen Durchtrinkdeckel. Vom Blatt her war das endlich mal ein solcher Becher, der mir in jeder Hinsicht zusagte. Das Volumen ist recht groß und die Ausführung sehr hochwertig. Prima ist der absolut dichte Deckel, der sich erst auf Knopfdruck öffnet und das Getränk somit freigibt. Dieser ist wesentlich hochwertiger als bei der Konkurrenz ausgeführ, wo der Deckel häufig nicht richtig fest auf dem Becher sitzt oder die Öffnung nicht sicher verschlossen werden kann. Zur Mitnahme sind solche Becher weniger geeignet.

Übel hoch ist der Preis des Primus von 16,95€ für die nur in schwarz erhältliche Ausführung in Edelstahl. Die Kunststoffvariante ist in vielen feinen Farben erhältlich und wird für 9,95€ angeboten. Aber warum sollte man sein Geld überhaupt für so etwas ausgeben? Ein Muss ist ein solcher Becher sicher nicht, aber für mich erweißt er sich als ungemein praktisch. Bevor ich meinen Kaffee normalerweise leergetrunken habe, ist er häufig schon kalt – weil ich ihn einfach gern nebenher trinke. Gegen kalten Kaffee habe ich an und für sich nichts einzuwenden, wohl aber gegen lauwarmen. Naja, und heißer ist mir dann doch noch lieber. Das ist also der Vorteil Nummer eins. Ein weiterer Vorteil ist die Weiterlesen

Becher: Snow Peak Titan, 450ml

Nach den leider schlechten Erfahrungen mit dem wunderschönen Alubecher von Nordisk, wurde mir dankenswerterweise der Snow Peak Titan-Becher mit 450ml Inhalt geschenkt! Klasse!

Der Maßgebliche Unterschied zum Nordisk liegt im Material: Titan bei Snow Peak, Alu bei Nordisk. Ansonsten ist er minimal größer und der Griff besitzt eine andere Form, ist jedoch ebenfalls klappbar.

Es gibt noch einen Unterschied: den Preis. Der Snow Peak liegt etwa um den Faktor 3,5 über dem Nordisk und kostet 25,95€. Das ist ein ganz schön stolzer Preis für einen einzelnen Becher, in Deutschland sind sie aber meiner Erfahrung nach eher nicht günstiger zu bekommen.

Das allein rechtfertigt das Mindergewicht zum Nordisk von rund 20g nicht – der Titanbecher bringt etwa 64g auf die Waage (plus 10g für den Beutel).

Der größte Vorteil von Titan gegenüber Aluminium liegt in diesem Fall bei der schlechten Wärmeleitfähigkeit des Titans. Heißer Kaffee kann praktisch ohne Abkühlung getrunken werden, ohne das man Gefahr läuft sich Brandblasen an den Lippen zu holen. Toll!

Von Snow Peak ist der Becher ebenfalls als Thermobecher erhältlich. Dieser kostet nochmals rund 20€ mehr und aufgrund der Isolierung kann man in ihm nicht kochen, was ihn für mich untauglich macht.

Zusammenfassend kann ich sagen: Der Becher ist edel, leicht, sehr robust, besitzt eine ordentliche Größe, ist als Minitopf verwendbar und uneingeschränkt praxis- und heißgetränktauglich. Bleibt als einziger Nachteil der hohe Preis. Trotzdem erhält der Becher das…

Prädikat: sehr empfehlenswert

Links:

Snow Peak

Nordisk

Becher: Nordisk HA-Alu, 400ml

Nordisk Alubecher, 400ml

Nordisk Alubecher, 400ml

Den muss ich haben! Dachte ich mir so Anfang des Jahres. Mein alter Becher wurde mir stibitzt und so musste ich mich nach einem neuen umsehen. Diesen hier fand ich superchic und so habe ich ihn mir denn irgendwann geleistet.

Etwa 7€ kostet er – nicht zuviel, dafür sieht er echt gut aus, hat eine praxisgerechte Größe und macht mit seinem hart Anodisiertem Alu einen wirklich guten Eindruck. Die Griffe können zum Transport eingeklappt werden, was Platz spart.

Taugt der Becher was? Nein. Leider nein. Zumindest nicht, wenn man gern heißen Kaffee oder Tee trinkt. Der Grund dafür ist ganz banal: Das Alu leitet die Hitze dermaßen gut, dass es nicht möglich ist heiße Getränke aus dem Becher zu trinken, ohne sich auf rabiate Weise die Lippen zu verbrennen.  Was macht man also? Lange warten, bis sich das heißgetränk ausreichend abgekühlt hat. Dann ist es nur noch lauwarmes Geplörre.

Echt schade, denn mit 83g Gewicht bringt er kaum mehr auf die Waage als vergleichbare Titanbecher.

Nach einer Tour habe ich den Becher verschenkt. Für mich taugt er nicht, wenn ich ihn nur für kühle Getränke nutzen kann. Schade, schade, er macht auf dem Bild und auf dem Datenblatt solch einen schönen Eindruck.

Prädikat: nicht empfehlenswert, sofern man nicht ausschließlich kalte Getränke genießen möchte