LED LENSER M7

[Trigami Review]

High-End Taschenlampe?!

Mit der M7 stellt LED Lenser nun eine LED-Taschenlampe vor, die es wirklich in sich hat. Vorab sei vermerkt, dass sich meine praktischen Erfahrungen mit Lampen in den letzten Jahren auf die Petzl Myo XP, die Zebralight H50-Q5 und die in der vergangenen Zeit wiederholt angebotene 3-Watt Alditaschenlampe beziehen.
Nun also die M7. Sie kommt erstmal chic, aber etwas pummelig daher, was daran liegt, dass ihre zum Betrieb erforderlichen 4 AAA Batterien/Akkus revolvertrommelförmig im Inneren angeordnet sind. Um an diese heranzukommen muss man den straff sitzenden Hinterkopf der Lampe abdrehen, der Rest geht dann spielend. Doch nicht nur hinten dreht es sich, auch vorne: hier wird die Fokussierung der Lampe (Advanced Focus System) per Vor- und Zurückschieben des Lampenkopfes realisiert, ein leichter Dreh am Kopf und die Fokussierung „rastet“ ein, die Stellung wird also gegen ungewolltes Verändern gesichert (Speed-Focus & Fast Lock). Nett gemacht.
Gut gemacht ist der gesamte mechanische Aufbau der Lampe. Alles wirkt sehr hochwertig und klasse verarbeitet. Die einzigen Verbesserungen, die mir einfallen: eine weniger rutschende Oberfläche und evtl. noch ein Wegrollschutz.

Constant Current & Energy Saving

Die Lampe unterscheidet zwei Betriebsarten, Constant Current & Energy Saving. Im ersten Modus hält die Lampe im Betrieb weitestgehend ihre Lichtleistung, fällt dann aber zum Ende der Batterielebensdauer innerhalb kürzester Zeit massiv ab, was sie jedoch vorher durch Blinken anzeigen soll. Im Energie Saving Modus wird der Strom nicht geregelt, die Lampe wird zusehends, aber über einen längeren Zeitraum, dunkler. Im ausgeschalteten Zustand kann zwischen den beiden Modi durch 8-faches Andrücken und dann Durchdrücken des Schalters gewechselt werden.

Smart Light Technology

Durch 4-faches An- und dann Durchdrücken kann zwischen den Betriebsarten Easy, Professional & Defense geschaltet werden, diese bieten jeweils verschiedene Lichtprogramme.
Defense: Licht voll an oder Stroboskop.
Easy: Licht voll an oder gedimmt auf 15% Leistung oder manuell und stufenlos zwischen 15 und 100% Leistung gedimmt.
Professional: Zusätzlich zum Easy-Mode bietet dieses Programm noch die Betriebsarten Blinklicht, S.O.S. und Stroboskop.
Je nach Einsatzbereich kann man sich seinen Modus also auf einfache Weise aussuchen, die nicht gewollten Lichtfunktionen stören dann nicht bei der Nutzung. Praktisch ist in jedem Fall die „Smart Card“ genannte Kurzanleitung im EC-Kartenformat, auf der vor allem die gerade genannten Modi bildhaft und mit nur wenig Text vorgestellt werden.

Das Lanyard und der Gürtelclip ist praktisches Zubehör und gut zu gebrauchen.

Langsam komme ich zum Schluss

Die M7 ist mit knappen 100€ keine Sonderpreistaschenlampe, aber sie macht auf mich einen wirklich guten und durchdachten Eindruck und zeigt sich praktisch frei von Schwächen. Insbesondere ihre Verarbeitung hat mir gefallen, die Lichtausbeute hat mich gar beeindruckt: Ein stark fokussiertes, sehr helles Fernlicht und im Streulicht sehr homogen. Hierdurch kann sie auch als Leselampe gut genutzt werden, sie ermöglicht blendfreies Lesen.

Als nervig empfinde ich allerdings das Vokabular, mit der die Firma Zweibrüder ihr(e) Produkt(e) anpreist. Nix gegen die deutsche Sprache bereichernde nichtdeutsche Begriffe, aber mir düngt der Hersteller versucht jede noch so kleine Innovation sprachlich stark hervorzuheben. Warum heißt die Smart Card nicht einfach Kurzanleitung, der Intelligent Clip nicht Gürtelclip und die Fast Lock Funktion nicht einfach Arretierung, meinetwegen auch Schnellarretierung?

Nichtmal eine DIN 4-Seite dieser Bericht? Warum erzähle ich mir denn auch über 20 Minuten die Zunge wund? Genau, damit ihr meiner himmischen Stimme lauschen könnt 😉

Und mein Prädikat?

Sehr empfehlenswert… nur nicht ganz billig.

Am Ende kommen nun die wundervollen medialen Produkte: drei Videos in denen ich mich so richtig schön über alles mögliche in Bezug auf die M7 auslasse. Da der Funktionsumfang für eine Taschenlampe m.E. doch recht groß ist, findet ihr weiter eine Videobedienungsanleitung und am Ende noch Leuchtbilder & einen kleinen Lampenvergleich. Bilder gibts gaanz unten. Beamshots aus den rumänischen Wäldern werde ich nach meinem Urlaub nachreichen.

Jetzt zum Produkt: LED LENSER M7

Video die 1.

Video die 2.

Video die 3.

Bedienungsanleitung: Smart Light Technology & Constant Current & Energy Saving

Lichtvorstellung und Lampenvergleich

Advertisements

2 Gedanken zu „LED LENSER M7

  1. Pingback: Beamshots « Herrmann is

  2. Ich habe meinen Bericht inzwischen auch endlich fertig. Die Outdoor hatte da für etwas Aufschub gesorgt, aber immerhin konnte ich mir dort dierekt am LL Stand die M7 und ihre Kollegen anschauen und so für etwas Vorfreude sorgen 😉

    Diesmal musste ich nur „schreiben“ und kein Video drehen, das macht ja schon immer ne Menge Arbeit, deshalb Danke für deine Mühe, welche ebenfalls meine Vorfreude auf die Heimkehr gesteigert hat.

    Das Zweibrüder Werbesprech finde ich übrigens auch immer leicht…äh… – nennen wir es diplomatisch – sonderbar 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s